Veranstaltungen

Im Café Refugium -meinem Vorderzimmer werde ich neben anderen Veranstaltungen auch textile Kurse anbieten.

Zusätzlich lade ich interessante Handwerkerinnen ein, ihr Wissen mit uns zu teilen:

Sara Beck aus Creuzburg und Ulrike Bogdan aus Aschaffenburg sind die Referentinnen, die uns mit ihrem Besuch beehren.

Momentan stehen 6 Kurse zur Auswahl, immer Freitags um 19 Uhr für 2 1/2 Stunden.

Dazu gibt es inzwischen 3 interessante Wochenendkurse!

Als erstes finden Sie hier eine Übersicht der Termine und danach die Kursbeschreibung und die Termine nach Handwerkstechnik sortiert.

BUNTE TUCHE

Kurse im Café Refugium

Im Überblick

13./14. Juli, Katazome mit Ulrike Bogdan
27./28. Juli Katazome mit Ulrike Bogdan
-ausgebucht-

7. September Färben mit Pflanzen
26. Oktober Schnupperkurs Historische Textiltechniken
30. Oktober Kostümkundekurs Teil 1
6. November Kostümkundekurs Teil 2
13. November Kostümkundekurs Teil 3
20. November Kostümkundekurs Teil 4
8. Januar 20 Historisches Kochen Teil Römer
15. Januar Historisches Kochen Teil Frühmittelalter
22. Januar Historisches Kochen Teil Wikinger
29. Januar Historisches Kochen Teil Hochmittelalter

und ab Herbst 2019 wieder Freitagabend-Kurse, freuen Sie sich mit mir auf die neuen Termine!

Kurse bitte unter
info@buntetuche.de
buchen!

Ihre Juliane Schwartz
Gastgeberin

Ausführliche Infos zu den Kursen folgen auf dieser Seite!

Bitte weiter scrollen!

Kurstage im Café Refugium

              Kosten 12,50 € / TN

min. 3, max. 6 TN

Dauer 2,5 h

Schnuppern an historischen Textiltechniken

Kammweben, Sprang, Nadelbinden, Brettchenweben, Lucet, Fingerloop, Tundeln, Flechtbänder ….. viele alte Handarbeitstechniken klingen heute exotisch!

Der Schnupperkurs soll vorführen und informieren, fast überall ein selbst ausprobieren ermöglichen und vor allem Mut machen, eine ungewöhnliche Technik ausführlicher zu erlernen.

Für Grüppchen ab 6 bis 12 Personen biete ich den Kurs zu Ihrem Wunschtermin an.
Kosten 25 €/TN plus Benzingeld
Dauer 5 Stunden

Sprang – raffinierte Flechttechnik

Sprang ist eine alte Handarbeitstechnik,
die sehr elastische Geflechte erzeugt.

Man benötigt nur einen einfachen Rahmen zum Spannen der Fäden und ein paar Holzstäbchen zum fixieren der Muster während des Arbeitens.

In einem Kurs erlernen wir die Grundtechniken des Sprang und erstellen einen kleinen Beutel.

Für Grüppchen bis maximal 8 Personen

biete ich den Kurs zu Ihrem Wunschtermin an.

Kosten 150 € plus Benzingeld
Dauer 5 Stunden

Nadelbinden

 Das Nadelbinden sieht auf den ersten Blick aus wie gestrickt, ist auf den zweiten Blick jedoch viel spannender und variantenreicher. Als Arbeitsgerät dient eine einfache breite Nadel mit Öhr.

In einem Kurs können Sie die Technik des Nadelbindens erlernen und die ersten Schritte machen zu Socken, Mützen oder Handschuhen nach nach uraltem Vorbild!

Für Grüppchen bis maximal 6 Personen

biete ich den Kurs zu Ihrem Wunschtermin an.

Kosten 120 € plus Benzingeld

Kammweben

Eine tolle Technik für Gurte, Bänder und Borten!

Schnell und einfach zu lernen.

Der Webkamm imitiert einen einfachen Gewichtswebstuhl, wobei ausschließlich Ripsbindungen erzeugt werden. Nur die Kette bildet das Muster, der Schußfaden bleibt unsichtbar.

Wir beginnen mit einfachen geometrischen Muster und lernen das Einziehen der Kette und versuchen gleichmäig zu weben.

Sobald das gemeistert ist, steht jedem die scheinbar unbegrenzte Welt der Kammwebmster offen

Für Grüppchen bis maximal 8 Personen biete ich den Kurs zu Ihrem Wunschtermin an.

Kosten 120 € plus Benzingeld
Dauer 5 Stunden

Kurstage im Café Refugium

Fortgeschrittenenkurs Makramee mit Sara Beck
Sara zeigt euch, wie schön und entspannend Makramee ist.
Sie hat das alte Handwerk von einer Freundin gelernt und gibt ihr Wissen nun gerne weiter.
Für diesen Kurs sollte man die Grundtechniken der Makramee bereits beherrschen oder den Anfängerkurs im Café Refugium besucht haben.
An diesem Kursabend stellt ihr ein verschlungenes Armband aus vielen schönen Knoten her. Ihr lernt von Sara ganz nach euren Empfindungen intuitiv zu arbeiten und in euer Stück schöne positive Energie zu projizieren. Mit diesem Wissen könnt ihr dann an eigenen Kreationen weiterarbeiten.
Materialien sind alle vorhanden.

neuer Termin folgt

Dauer 2,0 Stunden

Beginn 19 Uhr
Kursgebühr 18 €
plus Materialkosten nach Verbrauch ca. 10 €

max 6 Teilnehmer

Färben mit Pflanzen

Seit über 2000 Jahren weben Menschen Stoffe aus farbenfroh eingefärbten Garnen, wobei die Palette von zarten Pastelltönen bis zu schreienden Knallfarben reicht. Es ist immer wieder verblüffend zu sehen, wie aus unscheinbaren Pflanzen ungewöhnlich starke Farben entstehen können.

Im Kurs wird vom Sammeln der heimischen Färbepflanzen bis zum Beizen und Fixieren eine solide Basis vermittelt.

Für Grüppchen von 6 bis 12 Personen biete ich den Kurs zu Ihrem Wunschtermin an.

Kosten 45 € / TN

Kursort Clausberg

Kurstage Am Clausberg

Kosten 45 € / TN

min. 6, max. 12 TN

Dauer 10 – 17 Uhr

Zweitägiger Katazomekurs mit Ulrike Bogdan
13.7.19 – 14.7.19

Katazome ist die japanische Variante des Blaudruck. Eine ungefährliche, leicht herzustellende Paste wird durch vorbereitete Schablonen aufgetragen. Nach dem Trocknen wird der Stoff in einer umweltfreundlichen Indigoküpe blau gefärbt. Die Muster, die mit der Paste bedeckt waren, setzen sich nach dem Auswaschen der Paste weiß ab.

Indigo ist ein Pflanzenfarbstoff, der nicht in einem normalen ‚wir werfen alles ins Wasser und färben damit‘-Prozess verwendet werden kann, sondern bei dem der Farbstoff in einer so genannten Küpe umgewandelt werden muss.

Die Fructose-Indigoküpe, die ich verwende ist umweltfreundlich, weil sie kein amphibien- und reptilienschädigendes Hydrosulfit enthält, sondern tatsächliche Fructose (Fruchtzucker).

Der Kurs richtet sich an Anfängerinnen wie Fortgeschrittene im Indigofärben und soll einen Einblick in diese alte ostasiatische Färbetechnik bieten, mit der man schöne, sich wiederholende Muster erzeugen kann. Anfängerinnen lernen ihre erste Indigoküpe selbst anzusetzen und fortgeschrittene Indigofärberinnen können mit der Fructose-Indigoküpe experimentieren.

Der Kurs ist zweitägig und kostet 130 EUR pro Person.
Mindestteilnahme: 5 Personen
Maximal: 10 Personen
Es werden nur verbindliche Anmeldungen unter
mail@nemo-ignorat.de angenommen.
Verbindliche Anmeldungen erfordern eine Anzahlung von 50 EUR.
Nähere Informationen erhalten Sie per Mail.

Zweitägiger Katazomekurs mit Ulrike Bodan
27.7.19 – 28.7.19

Zweitägiger Katazomekurs mit Ulrike Bogdan
27.7.19 – 28.7.19

Katazome ist die japanische Variante des Blaudruck. Eine ungefährliche, leicht herzustellende Paste wird durch vorbereitete Schablonen aufgetragen. Nach dem Trocknen wird der Stoff in einer umweltfreundlichen Indigoküpe blau gefärbt. Die Muster, die mit der Paste bedeckt waren, setzen sich nach dem Auswaschen der Paste weiß ab.

Indigo ist ein Pflanzenfarbstoff, der nicht in einem normalen ‚wir werfen alles ins Wasser und färben damit‘-Prozess verwendet werden kann, sondern bei dem der Farbstoff in einer so genannten Küpe umgewandelt werden muss.

Die Fructose-Indigoküpe, die ich verwende ist umweltfreundlich, weil sie kein amphibien- und reptilienschädigendes Hydrosulfit enthält, sondern tatsächliche Fructose (Fruchtzucker).

Der Kurs richtet sich an Anfängerinnen wie Fortgeschrittene im Indigofärben und soll einen Einblick in diese alte ostasiatische Färbetechnik bieten, mit der man schöne, sich wiederholende Muster erzeugen kann. Anfängerinnen lernen ihre erste Indigoküpe selbst anzusetzen und fortgeschrittene Indigofärberinnen können mit der Fructose-Indigoküpe experimentieren.

Der Kurs ist zweitägig und kostet 130 EUR pro Person.
Mindestteilnahme: 5 Personen
Maximal: 10 Personen
Es werden nur verbindliche Anmeldungen unter
mail@nemo-ignorat.de angenommen.
Verbindliche Anmeldungen erfordern eine Anzahlung von 50 EUR.
Nähere Informationen erhalten Sie per Mail.

n

27./28. Juli Katazome mit Ulrike Bogdan-ausgebucht-

Kurse bitte unter
info@buntetuche.de
buchen!

Ihre Juliane Schwartz
Gastgeberin

Ausführliche Infos zu den Kursen folgen auf dieser Seite!

Bitte weiter scrollen!